THIER   Kontakt   Impressum 
 
  Firma
  Grundofen
  Kombination
  Heizkamin
  Kaminofen
  Backen & Kochen
  Feuer & Wasser
  > Stubenkessel
  > Kompaktkessel
  > Austauschkessel
  > Kaminkessel
  > Herdkessel
  > Puffer BHZ
  > Ofen-Steuerung
  > Unterdruckwächter
  Heizflächen
  Ofenstube
  Neuigkeiten
  Kontakt

  THIER Kachelofen
  Kimpfler
  D-88410 Bad Wurzach

  www.brunner-studio.de

 

Kesselgeräte für bereits bestehende Kachelöfen

Gebaut für den Austausch alter Heizeinsätze in vorhandenen Kachelöfen in Verbindung mit dem Wunsch, künftig die Heizung zu unterstützen.

Die Abmessungen von Kesselkörper und Gussfrontplatte an traditionelle Normmaße ermöglichen hier einen schnellen und preiswerten Austausch. Da keine zusätzliche Reinigung von heizgasdurchströmten Wärmetauscherflächen notwendig ist, wird dieser Kessel als wartungsfrei bezeichnet. Heizgastemperaturen von über 600°C garantieren eine sichere Funktion der bestehenden Nachheizfläche. Selbstverständlich auch für neue Ofenanlagen zu empfehlen, die mit einem Kesselanteil bis 40 % berechnet werden.

Der B7 und B8 wird mit keramischer Speichermasse verbaut. Er eignet sich vor allem für den Anschluss an eine vorhandene Nachheizfläche. Aufgrund der hohen Stutzen- und Heizgastemperaturen ist gewährleistet, dass die Speichermasse und die Ofenhülle wie gewohnt warm wird. Ein gutes Drittel der nutzbaren Wärmemenge wird für die Heizwassererwärmung genutzt.

Austauschkessel B7

geeignet zur Heizungsunterstützung oder als Kachelofenheizung bis zur einer Heizlast von 6 kWh

Brunner Leistungsangaben
  Nennwärmeleistung 12 kWh
  Brennstoffumsatz 3 - 6 kg
  Nutzbare Wärmemenge pro Abbrand 10,5 - 21 kWh
Wärmeverteilung
  Sichtscheibenanteil 10 %
  Heizeinsatz + Nachheizfläche 60 %
  Kesselanteil 30 %

Austauschkessel B8

geeignet zur Heizungsunterstützung oder als Kachelofenheizung bis zur einer Heizlast von 8 kWh

Brunner Leistungsangaben
  Nennwärmeleistung 13 kWh
  Brennstoffumsatz 4 - 8 kg
  Nutzbare Wärmemenge pro Abbrand 14 - 28 kWh
Wärmeverteilung
  Sichtscheibenanteil 10 %
  Heizeinsatz + Nachheizfläche 60 %
  Kesselanteil 10 %